Der Sit-to-Stand-Test (STS): Ein einfacher Leistungstest bei COPD

Puhan MA, Siebeling L, Zoller M, Muggensturm P, Ter Riet G. Simple functional performance tests and mortality in COPD. Eur Respir J. 2013 Oct;42(4):956-963.

Einleitung und Fragestellung: Die Leistungsfähigkeit  bei COPD korreliert sehr stark mit der Lebenserwartung, Exazerbationsrate und Lebensqualität. Die Leistungsfähigkeit der Patienten wird häufig benötigt, um den Bode Index (BMI, Obstruktion, Dyspnoe, exercise= körperliche Leistungsfähigkeit) berechnen zu können. Die Messmethoden zur Erfassung der Leistungsfähigkeit beinhalten unter anderem den 6 Minuten-Geh-Test, ergometrische Konstantbelastung oder Belastung mittels Rampenprotokoll. Am meisten akzeptiert ist der 6 Minuten-Geh-Test, der aber häufig aus räumlichen oder organisatorischen Gründen nicht regelmäßig durchgeführt wird.

Es besteht deshalb ein erheblicher Bedarf, diesen Test durch eine noch einfachere Version zu ersetzen. In einer aktuellen Studie wurde ein einfacher Test  (Sit-to-Stand, STS) zur Erfassung der Leistungsfähigkeit der Muskulatur der unteren Extremitäten hinsichtlich Mortalität und Lebensqualität überprüft.

Methodik: Untersucht wurde eine Kohorte von 409 Patienten mit COPD im GOLD-Stadium 2-4. Bei dem Test wird der Patient aufgefordert, auf einem Stuhl (Höhe etwa 48 cm) Platz zu nehmen, die Beine 90° anzuwinkeln und die Hände auf die Hüfte zu legen. Die Aufgabe besteht nun darin, möglichst oft im Zeitraum von 1 Minute aufzustehen und sich wieder zu setzen. Die Untersuchung beginnt mit einem Startkommando, das Ende der Untersuchung wird 15 Sekunden vorher angekündigt. Die Anzahl der Wiederholungen wird gezählt.

Ergebnisse: Mehr als 90 % aller Patienten waren in der Lage, den Test durchzuführen. Der Bode Index, bei dem der 6 Minuten Gehtest durch den STS Test ersetzt wurde, ergab eine AUC von 0,78 bei der Vorhersage der Zwei-Jahres Mortalität. Der gleiche Wert von 0,78 fand sich auch mit dem STS-Test allein. Der Test zeigte auch eine gute Korrelation mit der Lebensqualität.

Fazit: Der TST- Test stellt eine interessante Alternative zur 6 Minuten Gehstrecke dar. Erste Untersuchungen weisen auch darauf hin, dass er sensitiv auf Änderungen reagiert. Dies dürfte für Beurteilung von Trainingseffekten besonders interessant sein. Da der Test praktisch überall durchgeführt werden kann und der zeitliche Aufwand gering ist, kann er überall dort eingesetzt werden, wo aufwändigere Tests wie Spiroergometrie oder 6 Minuten-Gehstrecke nicht zur Verfügung stehen.

 


Kommentiert von: K.H. Rühle, Klinik Ambrock, Hagen