Bedeutung der 6 min Gehstrecke

Vorteil der Methode

Einfache Umsetzung
Relevanz bzgl realer Situation
Reflektiert die mögliche Belastung des Patienten
Geringer Aufwand
Aber: Standardisierung erforderlich
Mindestens 2 Lernphasen, 11% Verbesserung
Flur: Bessere Leistung als auf Laufband
Berücksichtigung, ob O2-Quelle getragen wird.
Unter standardisierte Ermunterung: +30 m

Nachteil der Methode

Belastung kann schlecht abgeschätzt werden
Körpergewicht und Geh-Geschwindigkeit beeinflussen die Leistung. Die Varianz der V‘O2 werden durch diese 2 Variablen zu 56% erklärt.
Geringe Vergleichbarkeit der einzelnen Labors, da unterschiedliche Ausführung.
Nicht für Diagnostik

 

Vergleich der 6 min-Gehstrecke mit einer Ergometer-Belastung


Troosters et al ERJ 2002


Untersucht wurden 20 COPD-Patienten (FEV1.0: = 45+/-14 %Soll). Verglichen wurden randomisiert cross over die 6-Minuten-Gehstrecke (6 M WT) mit einer ergometrischen Rampenbelastung (Peak Cycling). Am Ende der Belastung erfolgte eine Blutgasanalyse. Die 90 m Gehstrecke lag auf einem Korridor.
Ergebnisse:

Das Laktat lag bei 5,9 +/- 1,5 mmol(Peak Cycling)vs 2,9 +/- 2,0(6- MWT),die V‘CO2 bei 1,45+/- 0,18 L/min (Peak Cycling vs 1,30 +/- 0,31 (6-MWT),die respiratory exchange ratio (RER) bei 1,04 +/- 0,08 (Peak Cycling) vs 0,92 +/- 0,07 (6-MWT),die V‘E bei 47 +/- 8(L/min) (Peak Cycling)vs 42 +/- 8 (6-MWT)
Schlußfolgerung:

Bei der 6 min-Gehstrecke werden nicht nur die Muskeln der Beinmuskulatur (Ergometrie), sondern auch weitere Muskeln eingesetzt.Damit wird die Leistung auf mehr Muskeln verteilt: Die Sauerstoffaufnahme pro Gramm Muskelmasse ist geringer. Die geringere Leistung des einzelnen Muskels führt bei gleicher V'O2 zu einer geringeren Laktatproduktion und einer geringeren Ventilation. Trotz submaximaler Leistung während der 6 min-Gehstreckenmessung ist die Sauerstoffaufnahme vergleichbar mit der maximalen Wattzahl(Ergometrie) bzgl cardiovaskulärer Belastung. 20% der Patienten zeigten höheren PO2- Abfall während des Gehens.
Kommentar:

Bei aller Kritik an der 6-Minuten-Gehstrecke bietet der Test wichtige Informationen über die integrale Leistungsfähigkeit von Patienten mit COPD.

Zum Schluß ein Text für die Patienten zur Erklärung der Gehstrecke.

Standard-Instruktion:

Dies ist ein 6 Minuten-Gehtest. Bevor Sie starten, hören Sie sich folgende Instruktionen an. Während des Tests sollten Sie versuchen, soweit wie möglich in 6 min zu gehen. Sie können Ihre Gehgeschwindigkeit gefühlsmäßig wählen, aber versuchen Sie eine gleichmäßige Geschwindigkeit. Es macht nichts, wenn wenn Sie langsamer gehen oder anhalten. Wenn Sie gestoppt haben, versuchen Sie so bald wie möglich wieder zu gehen. Bedenken Sie, dass das Ziel dieses Tests ist, in 6 min soviel Distanz wie möglich zurückzulegen. Ich beginne mit der Zeitmessung, sobald Sie beginnen. Bitte starten Sie jetzt.
Cooper et al. 2001